Calella de Palafrugell

Seit gestern sind wir in Sant Antoni de Calonge. Der Ort ist immer noch häßlich, der Campinglatz, auf dem wir insgesamt zwölf Tage verbringen werden, hingegen angenehm ruhig und sauber und nur wenige hundert Meter vom Strand und somit dem Appartement von Susannes Brüdern und dem knapp dreijährigen Neffen entfernt.

Unser Schlafplatz auf dem „Camping Costa Brava“

Heute machen wir, nach ein bißchen Strandleben, eine nachmittägliche Fahrt nach Calella de Palafrugell. Im Gegensatz zu vielen anderen Orten an der Costa Brava, hat die Tourismusindustrie hier nicht Dorf und Küste vollkommen verschandelt. Wir verbringen einen netten Abend in einer Bar am Strand.

Calella de Palafrugell: südliche…
…und nördliche Bucht

2 Gedanken zu „Calella de Palafrugell“

    1. Hallo Angelique, freut mich, daß Dir das Lesen immer noch Spaß macht. Vielen Dank. Und ja: wir genießen jeden Tag. Liebe Grüße aus Spanien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.