Banyoles

Gestern sind wir nach Banyoles, in der Nähe von Girona, gereist. Die Entfernung beträgt zwar nur ca. 160 Kilometer, aber da wir die bergige Strecke auf kleineren Straßen über Berga, Ripoll und Olot wählen, nimmt die Fahrt doch gute vier Stunden in Anspruch. Viel Arbeit fürs Auto, viel zu sehen für uns, unter anderem natürlich wieder Stauseen.

Pantà de la Baells

Wir machen es uns auf dem Campingplatz am See bequem. Auf diesem ruhigen Gewässer wurden 1992 die Ruderwettbewerbe der Olympischen Spiele von Barcelona ausgetragen, was unübersehbar ist, da die Regattastrecke einen Großteil des Wasserfläche einnimmt.

Lago Banolas

Zur Stadt Banyoles am gegenüberliegenden Ufer unternehmen wir einen ausgedehnten Spaziergang durch das den See umgebende Naturschutzgebiet. Nette unspektakuläre Gegend mit viel Getier im und auf dem Wasser.

Vogel 1
Vogel 2
Vogel 3 ist eine Ente
Kein Vogel – aber auch auf dem Wasser

Arbeit, Haushalt, Lesen und Schreiben, Kochen, ein Bad im Pool und die ein oder andere Partie Boule füllen die anderthalb Tage hier. Morgen sehen wir das Mittelmeer wieder, das vielleicht mehr Erfrischung bietet als Stauseen, Flüsse und Pools.

Wenig los auf dem Camping el Llac

Schlafplatz: Camping el Llac bei Banyoles, jetzt, Mitte Juni, angenehm leer und ruhig. Saubere Duschen, schöner Pool, viel Schatten. 18 Euro pro Nacht (inklusive Strom) sind in Ordnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.