Santa Pau

Heute haben wir eine wichtige Entscheidung getroffen, die uns wirklich schwer fiel: wir werden in den kommenden Wochen nach Deutschland fahren und dort im August auftauchen. Gründe für eine Stippvisite gibt es viele und die Frage, die sich uns stellte, war nur, ob Flugzeug oder Auto das passende Verkehrsmittel wäre. Da aber unser Zuhause zum TÜV muß, mal durchgecheckt werden sollte und ich die ein oder andere Reparatur und Bastelei erledigen will, gehen wir also den hochsaisonvollen Küsten nicht im spanischen, sondern im französischen Inland aus dem Weg.

Somit ist dies wohl unser vorerst vorletzter Tag in Spanien, bevor wir hoffentlich im September wieder ¡Hola! sagen können. Unsere letzte Nacht in diesem gastfreundlichen Land werden wir wieder auf dem Parkplatz in Besalù verbringen, der eine gute kostenlose Basis für Ausflüge in die Region ist. Ausflugsziel heute: Santa Pau, im bereits besuchten Tal der Vulkane, ca. 30 Kilometer entfernt.

Die Anfahrt ist, da wir wieder einmal die kleinere und kurvenreichere der zur Auswahl stehenden Straßen gewählt haben, langwieriger und anstrengender als gedacht. Aber Santa Pau ist ein absolut lohnenswertes Ziel mit kleiner sehenswerter Altstadt um die Plaça Major und Ausblicken in den Nationalpark und seine Vulkankegel.

Ortsansicht von Santa Pau
Zugang zum Zentrum der Altstadt
Kirche an der Plaça Major
Häuser mit Arkaden an der Plaça Major
Blick von der Altstadt auf die Vulkanlandschaft

Zurück zu „unserem“ Schlafplatz in Besalù nehmen wir die schnelle Variante über Olot und die Nationalstraße. Zum Abschied aus Spanien machen wir noch einmal einen Spaziergang durch den Ort – diesmal mit Sonne und Wärme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.