Wieder an der Costa Brava (2. Teil)

Am Montag, den 29.05.2017, suchen wir uns einen Ort, von dem aus wir möglichst schnell und unkompliziert am nächsten Vormittag den Flughafen Girona erreichen und in aller Ruhe unsere Koffer packen und Kühlschrank und Wassertanks leeren können. Wir finden einen kleinen Campingplatz bei einem Bauernhof in Fornells de la Selva und bereiten in aller Ruhe unsere Reise vor.

Vorerst letzter Schlafplatz in Spanien

Schlafplatz: Camping Girona. Einfacher Platz mit sehr großen Parzellen für nur 11 Euro pro Nacht. Leider weht der Wind aus der falschen Richtung. Von einem nahen Schweinestall aus begleiten uns die Schreie der Tiere und ihr „Duft“ durch die Nacht.

Dienstagvormittag sind wir sehr pünktlich am Parkplatz 3 des Flughafens. Meine leisen Zweifel, ob wir unser Wohnmobil hier abstellen können, verflüchtigen sich. Flugs wird ein PKW umgeparkt und wir können eine ausreichend große Parklücke besetzen. Entspannt treten wir die Reise in die Heimat an.

Unser Zuhause bleibt beim Heimflug zurück.

Es folgen zwölf Tage in Deutschland. Spannend und schön und ein kleines bißchen anstrengend, die geliebten Menschen, Verwandte und Freunde, wiederzusehen. Es ist leider nicht genug Zeit, jeden zu treffen, und die ein oder andere ruhige Stunde hätte ich gerne noch mit vertrauten Menschen zugebracht. Doch: daß Menschen sich freuen, mich/uns zu sehen, empfinde ich als großes Glück. Übertroffen nur von der Freude, meinen Enkel kennenlernen zu dürfen und meine Söhne froh und wohlauf (der eine natürlich etwas unausgeschlafen) zu wissen.

Trotz alledem freuen wir uns auch darauf, wieder in unserem Zuhause (es kann tatsächlich auch ein Automobil dazu werden) zu sein und unsere Reise fortzusetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.