Carmona

Wir nähern uns dem Flughafen Sevillas an. Der nächster Halt, die nächste geschichtsträchtige Stadt: Carmona. Wieder auf einem Plateau gelegen, mit großartiger Aussicht auf die umliegende Landschaft. Und natürlich mit vielen Zeugnissen jahrhundertelanger wechselnder Herrschaft, denn seit mehr als 5000 Jahren siedelt Mensch schon hier. Direkt vor einem der gewaltigen Stadttore lassen wir uns nieder:

Puerta de Cordoba in Carmona

Auch diese kleine Stadt mit ihren gut 28.000 Einwohnern ist wirklich einen Besuch wert. Wir flanieren genießend, ohne tiefergehendes kulturelles Interesse, durch die lebendigen Gassen und Straßen der Altstadt.

Plaza San Fernando in der „Oberstadt“
Eindrucksvoll: Puerta de Sevilla …
… und Iglesia de San Pedro

Carmona soll auch eine sehenswerte alte Markthalle haben. Wir haben sie, trotz Stadtplan und Gugelmäps, nicht gefunden. Aber wahrscheinlich hätten wir das, was wir brauchten, dort sowieso nicht besorgen können:

Schlafplatz: unbefestigter Parkplatz mit toller Aussicht gen Osten direkt vor den Toren der Stadt. Allerdings nachts leider auch Treffpunkt junger Leute zum Musikhören, Filme-auf-Smartphones-Gucken, Biertrinken und was man sonst noch in Autos so machen kann…

„Schlaf“-Platz mit Aussicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.