Carrapateira

Im April waren wir schon einmal hier: an der Praia Da Bordeira bei dem kleinen Ort Carrapateira. Warum wir damals nicht an diesem traumhaften Strand, sondern auf einem öden Parkplatz in Aljezur übernachtet haben, können wir heute, fast genau sieben Monate später, nicht mehr nachvollziehen.

Praia Da Bordeira

Quadratkilometer Dünen und Strand, eine Lagune, durch die sich der Fluß „Ribeira da Bordeira“ ins Meer schlängelt und fast 90 Meter hohe Klippen, auf denen Angler ihr Leben riskieren. Überwältigende Natur.

Blick über die Lagune nach Carrapateira
Nicht ohne Grund ein beliebter Surfspot
Klippen mit Angler als Extremsportler

Vier Tage bleiben wir hier. Übrigens in netter Gesellschaft von drei langzeitreisenden Familien, die um uns herum eine kleine „Wagenburg“ errichten.

Schlafplatz mit Familienanschluss

Zwei Kilometer im Landesinneren liegt das Dorf Carrapateira. Ein kleiner Laden, ein paar Cafés und Bars – mehr nicht. Mit dem Fahrrad in wenigen Minuten, zu Fuß über einen traumhaften Weg durch die Dünenlandschaft zu erreichen.

Den Weg durch die Dünen …
… säumen riesige Agaven.
Treppe ins Dorf
November-Blüten vor der Kirche
Blick vom Dorf Richtung Strand

Natürlich machen wir auch eine kleine Wanderung entlang des Flusses. Schildkröten soll es hier geben, die wir leider nicht entdecken können.

Ribeira da Bordeira
Statt Schildkröten: Reiher …
… und Schnecken …
… und unendlich viel Sand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.