Galicien – Ruta das Praias

Nach dem regnerischen Freitag, bessert sich am Morgen das Wetter, die Wolken weichen und es hellt auf. Prima, dann kann ich bei einem kleinen Vormittags-Spaziergang rund um unseren Übernachtungsplatz versuchen, Eindrücke zu konservieren.

Küste nördlich von Ribadeo

Illa Pancha, mit Brücke für den Leuchtturmwärter
Leuchtturm

Ganz langsam tuckern wir westwärts, genießen Steilküsten, Buchten und Strände. So viele davon, daß wir uns kaum die Namen merken können. Und das nicht, weil in Galicien das Kastilische kaum existent ist – alles ist nur auf Galego, der galizischen Sprache (die sehr portugiesisch klingt), beschildert und beschrieben. So auch die „Ruta das Praias“, eine kleine Straße, die sich die Küste entlang windet und uns von einer Playa zur nächsten Praia führt.

Praia dos Castros
Praia das Catedrais

An einem dieser wunderschönen Strände bleiben wir dann einfach für den Rest des Tages stehen:

Praia de Lóngara

Ich gehe noch ein paar Schritte um die Ecke, gucken, wie es da so aussieht. Wenig überraschend: noch eine Felsformation im Sand.

Praia de Fontela

Was für eine Erholung nach dem blöden kühlen Regentag gestern. Und statt Bundesliga gibt es für mich Passivsportler an diesem Samstagnachmittag hohe Surfkunst in sauberen Wellen, die den Brett-Artisten Ritte von mehreren hundert Meter erlauben.

Surfer an der Praia de Lóngara

Schlafplatz: einer der vielen Parkplätze entlang des Sträßchens LU-P-0610 zwischen Ribadeo und Foz, kostenlos (wie immer) und mit garantiertem Meeresrauschen (auch wie immer)

Wird nicht langweilig: Meerblick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.