Nach Solsona

Und weiter geht es durch verschiedene Serras der südlichen Pyrenäen Richtung Osten. Auch heute nur eine recht kurze Fahrt mit Ziel Solsona, die aber schon kurz nach der Abfahrt am Stadtrand von Balaguer unterbrochen wird. Wir haben in den letzten Monaten viele Storchennester auf verschiedenen menschlichen Bauwerken gesehen – diese Ansammlung ist dann allerdings wirklich ungewöhnlich:

Wer kam zuerst? Baustopp oder Storch?

Zwei Stunden später, nicht mehr weit vom Tagesziel entfernt, legen wir nahe dem Dorf Ogern noch einen Halt ein. Können wir uns in dem kleinen Gebirgsflüßchen ein wenig abkühlen? Leider nein, das Wasser ist lauwarm. Schön ist es hier trotzdem.

Pause am Ribera Salada

Am frühen Nachmittag finden wir ein schattiges Plätzchen auf dem Campingplatz von Solsona. Hier gibt es sogar einen geöffneten Pool. Ganz entgegen meiner Gewohnheit, nutze ich diese Möglichkeit in kühles Nass zu springen. „Kühl“ ist es dann leider nicht. Aber besser als gar nichts.

Zum ersten Mal auf unserer Reise gibt es heute gebratenes Fleisch. Unser Außenkocher macht es möglich (das kleine Gerät ist wirklich toll). Welche Würstchen sind echt?

Tofu?
Chorizo?

Schlafplatz: Camping El Solsonès bei Solsona. Grün und schattig, mit Bergpanorama und mit ordentlichem Pool. 20 Euro. Immer wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.