Ostwärts im Regen

Ein kühler Sonntag im Dauerregen. Wir  fahren ein gutes Stück nach Osten und wollen Toledo, Aachens Partnerstadt, vor allem aber alte Hauptstadt Spaniens, besuchen. Doch wie schon am Tag vorher in Trujillo, ist offenbar ein großes Fest im Gange, keine Möglichkeit einen Park- oder gar Stellplatz zu finden. Schilder an den öffentlichen Parkplätzen in der näheren Umgebung der Stadt verbieten explizit das Campen bei Strafandrohung von 500 Euro (das ist zumindest mal eine deutliche Aus- und Ansage).

Vom Winde verweht. Da wollten wir hin.

Etwas frustriert machen wir uns im Umland auf die Suche nach einer Übernachtungsmöglichkeit und finden diese erst nach einigem Herumirren in der Kleinstadt Villacañas. Es ist windig, feucht und kalt. Ein buchstäblich trüber Tag geht laut zu Ende. Auch in Spanien scheint man mit viel Alkohol und Gegröle in den Mai zu feiern (Maibäume haben wir aber nicht erspäht).

Schlafplatz: Wohnmobil-Stellplatz in Bahnhofsnähe, passend zum Wetter: ganz mies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.